Ötzi-Dorf und Greifvogelpark

Gänsegeier

Gyps Fulvus

 

Ordnung: Greifvögel (Accipitriformes)

Familie: Habichtartige (Accipitridae)

Unterfamilie: Altweltgeier (Aegypiinae)

Größe: 93 – 110 cm

Spannweite: 235 – 280 cm

Gewicht: 6.200 – 11.300 g

 

Der Gänsegeier hat eine Spannweite von fast 3 Metern. Trotz seiner imposanten Größe ist er ein reiner Aasfresser und nicht in der Lage, eine Maus zu fangen. Als Aasfresser erfüllt er eine wichtige Rolle im Ökosystem, um Seuchen und Krankheiten zu verhindern. Sein besonderes Kennzeichen ist der lange weiße Hals, der im jugendlichen Gefieder von einer zimtbraunen, im Altersgefieder von einer weißen Halskrause umrandet wird. Der Gänsegeier wird erst im Alter von 10 Jahren geschlechtsreif und legt im Jahr nur ein einziges Ei. Er wurde früher intensiv verfolgt und an den Rand der Ausrottung getrieben. Sein Verbreitungsgebiet ist heute stark zersplittert, mit Wiederansiedelungsprojekten in den Alpen und Pyrenäen soll sein Bestand wieder erhöht werden, allerdings lauern bereits neue Gefahren für den Greifvogel. So wurden z. B. in Spanien durch die intensive Nutzung von Windenergie, von 2000 bis 2006, 732 Gänsegeier getötet.